Was ist eigentlich die VDMYS

aus der Erinnerung von Andreas Piel

Für mich beginnt die Geschichte im April 1979 mit der Gruppenmeisterschaft Süd in München.

Damals war Deutschland noch NAVIGA-Land und alle aktiven Modellsegler Mitglied im Nauticus, zusammen mit den Modellbauern. Die Boote waren aus Polyester oder Ho lz, ein Alu-Mast etwas ganz besonderes und die Segel aus Spinnackerstoff. Bojenberührung war erlaubt und protestieren galt als unhöflich.

An diese Bilder denke ich, wenn ich mich an meinen Anfang als Modellsegler zurückerinnere.

Schon damals hatten wir Kontakte nach England und erfuhren von internationalen Wettbewerben des Verbandes, der damals noch IMYRU hieß. Zur Teilnahme war es notwendig Mitglied im DSV zu sein. Kein leichtes Unterfangen wie sich schon ganz schnell heraus stellen sollte. Die meisten Segelclubs hatten hohe Mitgliedsbeiträge, Arbeitsstunden waren zu leisten und man wollte uns "Modellbootfahrer" eigentlich auch gar nicht dabei haben.

In der KHSO (Küsten- und Hochseesegler Oberrhein) fanden wir dann zwar einen Club mit bezahlbaren Jahresbeiträgen, jedoch immer noch niemanden, der auch die Interessen der Modellsegler vertreten wollte.

Trotzdem haben wir uns nicht entmutigen lassen und fuhren unter diesen Rahmenbedingungen im Januar 1983 zur Boot nach Düsseldorf. Tatkräftig und entschlossen wie wir waren, schlugen wir kräftig die Trommeln in eigener Sache.

Der Zufall wollte es, daß wir auf der Messe einige Modellsegler trafen, die mit ähnlichen Absichten nach Düsseldorf gefahren waren. Wir beschlossen den Stand des DSV aufzusuchen, wo es dann zu einem Gespräch mit dem DSV Vorstand kam, der uns auch gleich vorschlug, einen Verein speziell für Modellsegler zu gründen. Dem nicht genug boten sie uns auch noch an, uns einen kostenlosen Rechtsbeistand zur Verfügung zu stellen. Wir konnten es kaum glauben, aber dazu war auch gar keine Zeit denn die nächsten Fragen brannten uns schon auf der Zunge: "Wo soll der Verein gegründet werden?" und "Wie soll man einem Ort mit genügend interessierten Modellseglern finden?".

Für beide Fragen gab es eine ganz naheliegende Antwort: Wir müssen einen überregionalen Verein gründen und müssen uns irgendwie in der Mitte treffen, da waren sich alle einig. Natürlich mußte sich auch irgendjemand um die Räumlichkeiten kümmern, und so wurde als Gründungsort kurzerhand Kandel benannt.

Das war auch der Grund, warum sich an einem kalten Februartag 1983 etwa 25 Modellsegler und eine Rechtsanwältin des DSV im Naturfreundehaus in Kandel  zur Vereinsgründung trafen. Was dabei herausgekommen ist, wißt ihr alle: Die 'Vereinigung der Modallyachtsegler e.V.' mit Sitz in Kandel.

Erst mit Gründung dieses Vereins war es uns Modellseglern letzten Endes möglich unsere Wünsche, wie Teilnahmemöglichkeit an internationalen Wettbewerben, nationale Rangliste usw. auch endlich mal in die Tat umzusetzen und zu realisieren.

Mit diesem kurzen Bericht, selbstverständlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit aber hoffentlich historisch korrekt, wollte ich euch allen die ihr damals dabei wart, und jenen die erst viel später hinzugekommen sind, in Erinnerung bringen warum es diesen Verein eigentlich gibt und was die Absicht der Gründer war. Gleichzeitig möchte ich allen danken, die in den vergangenen Jahren durch ihr Engagement das Wachsen und das Leben des Vereins erst ermöglichten.

Ansprechpartner für Freunde des Modellsegelsports ist:

Werner Gerhardt, 1. Vorsitzender der VdMYS Tel. 0431-35887 oder Walter Piel Tel 07275-913118